Der Zipato Rauchmelder

Der neue Zipato Rauchmelder

 

Ich habe diese Woche ein paar neue Geräte bekommen…eines davon ist der neue Rauchmelder von Zipato.

Mal wieder ein neuer Rauchmelder???!!!
Ja schon…….aber für 39 Euro??? Und dann auch noch gutes Design dabei? Geil!

So schaut das Gerät aus:

Der Rauch Sensor ist schön klein und fühlt sich sehr wertig an. Er ist nicht ganz so flach wie das Gegenstück aus Polen,  aber kleiner.

Er kommt in einer schicken Verpackung, das ist schon mehr als manch andere Hersteller bieten….

 

 

Es gibt leider keinen Temperatursensor und die Sirene lässt sich auch nicht steuern……was für den Preis aber wirklich verkraftbar ist.

Ein wenig umständlich finde ich das inkludieren vom Zipato Rauchmelder.
Und zwar ist ein kleines Werkzeug – wie bei einen neuen SmartPhone- dabei, um den Simkartenslot aus dem Gehäuse zu ziehen…

 

An der Seite gibt es dafür eine sehr kleine Öffnung und mit 3x drücken wird der Sensor dann inkludiert. Ich finde das hätte besser gelöst werden können.

Mit dabei sind 2 Schrauben und Dübel, oder aber auch 3M Klebepads um den Rauch Sensor anzubringen. Sehr Praktisch…..3M hält quasi an jeder Decke, und so sind die Sensoren sehr schnell montiert.

Sollte die Batterie -übrigens wie bei fast allen Z-Wave Geräten eine CR123A–  leer sein, könnt ihr den Sensor einfach aus der Halterung nehmen und die Batterie wechseln. Und das klappt gut, da die Halterung nicht zu stramm sitzt.

 

Im Gerätemanager sieht der Rauchmelder so aus:

 

 

 

 

Was ich gut finde ist, sobald ihr die Test Taste auf dem Rauchmelder drückt, seht ihr das auch im Gateway.

 

 

Den Neuling von Zipato bekommt ihr wie immer im Shop –> Zipato Rauch Sensor

SmartHome Extrem

SmartHome Extrem

 

Hallo zusammen,

Helle hat schon einen kurzen Bericht über mein Heizungssystem eingestellt.
Hier kommt die ganze Geschichte.

Viel Spaß beim lesen

Christoph

1.  Einleitung

Das vorliegende Dokument beschreibt den Einzug einer Smarten Haustechnik, die sich aufgrund von Notwendigkeiten entwickelt hat. Seit vier Jahren erlebt das Haus eine Rundum-Modernisierung. Wo möglich, wurde auf spezialisierte Technik verzichtet und universell Einsetzbares verwendet. Je nach Anforderung ist manchmal eine fixe Kabelinstallation oder ein Funksystem verwendet worden. Natürlich von unterschiedlichen Herstellern und mit nicht kompatiblen Funk Standards.

2.  Wie fängt man an?

Wer ein altes Haus übernimmt, wird wohl erstmal von der Vielzahl der Dinge überwältigt.

Die Elektrik muss auf Vordermann gebracht werden. Die Ölheizung ist veraltet, die Wasserrohre nicht mehr vertrauenswürdig,  Fenster ?  Türen ?  Einbruchschutz ?

Continue Reading…

ZipaTile – Tip des Tages – Network Heal

ZipaTile – Tip des Tages – Network Heal

 

Es gibt eine kleine Änderung in der Oberfläche, was den Network Heal angeht.
Diesen Punkt gibt es zwar noch, wird aber die Tage verschwinden.
ALSO: Nicht mehr benutzen!

Äh ach ja, wofür braucht ihr das Ganze?! Dieses kleine Tool baut das Z-Wave Netzwerk neu auf.
Im Normalfall wird das nicht benötigt und passiert alleine.

Solltet ihr aber mal eine Steckdose an einen anderen Ort verfrachtet haben, oder aber ihr habt Geräte die öfter mal als Rot oder Orange gekennzeichnet sind, probiert es einfach mal aus.

 

Der neue Punkt heißt ZWNTUT ( Z-Wave Network Topology Update Tool) und diesen findet ihr hier:

Klickt auf den Gerätemanager Gerätemanager und beim Punkt Z-Wave auf das Zahnrad

Z-Wave Einstellungen und da gibt es dann den Punkt ZWNTUT

Network Heal

Wenn ihr auf den Punkt klickt, öffnet sich ein neues Fenster

Network Topology Update Tool

Wenn ihr jetzt nur die Steckdosen, Relais oder andere Geräte die NICHT Batteriebetrieben sind, neu aufbauen möchtet, klickt auf Skip Sleeping.

Setzt ihr den Hacken bei „Skip Sleeping“ nicht, werden auch alle Batteriebetrieben Geräte neu aufgebaut. Das Bedeutet aber auch das ihr diese Geräte dann aufwecken müsst.

Viel Spass beim testen….und testet es nur, wenn ihr auch Probleme habt!

 

ZipaTile und die Kreuzschaltung

ZipaTile und die Kreuzschaltung

 

Meine Frau hat mich mal mit einem SmartHome Projekt beauftragt…..und zwar soll das Licht im Eingangsbereich automatisch an und ausgehen…..
Ich dachte mir klar, verbau ich mal eben ein Relais und zack feeetich!

Von wegen….

Es ist eine Lampe und 3 Schalter…..also, wie ich lernen musste, eine Kreuzschaltung.

Eine Kreuzschaltung besteht außen aus Wechselschalter und in der Mitte aus einem Kreuzschalter. Ganz gut erklär ist das ganze hier: Kreuzschaltung

Ich habe ein paar Anleitungen gefunden aber entweder hab ich es nicht verstanden oder es hat nicht funktioniert, also bin ich zu Dr. Strom (meinem Nachbarn) gelaufen, hab mir mal alles erklären lassen und er hat mir den entscheidenen Tip gegeben, wo das Relais hin muss!

Ich erkläre das ganze mal an diesem Bild, das ihr im Wikipedia Beitrag zur Kreuzschaltung findet

Hier sehen wir:

  • A Wechselschalter
  • B Kreuschalter
  • C Wechselschalter

Am Kreuzschalter kann das Relais nicht angeschlossen werden, also an einen Wechselschalter.
An Wechselschalter A kommt der Saft in die ganze Schaltung, hier geht es also nicht, da sonst die ganze Schaltung nicht mehr funktionieren würde.

Also müssen wir an Wechselschalter C das Relais anklemmen, da hier das Kabel zur Lampe geht.

 

 

Erklärung:

  • N Neutraler Leiter
  • L Leiter
  • S1 Schalter
  • Q1 Quelle

Wenn ihr nicht wisst was ihr mit N und L machen sollt, dann macht da bitte nichts selber! Ein Elektriker kostet nicht die Welt…..

Das Kabel, welches aus der Welchselschaltung kommt, muss in S1 des Fibaro Relais.
Denn nur auf diesem Weg bekommt das Relais auch immer mit, wenn einer der Schalter betätigt worden ist.

Und das Kabel zur Lampe kommt in Q1 des Fibaro Relais. Das wars!

Also, wichtig ist den Wechselschalter zu finden, an dem die Lampe angeschlossen ist. Die anderen beiden braucht ihr nicht.

Dann viel Spaß……und immer Strom aus!!!

 

Amazon Echo mit der Zipato API

Amazon Echo mit der Zipato API

 

Da ich vor kurzem auch ein Amazon Echo Dot bekommen habe, wollte ich ich ein bisschen mit meinem SmartHome spielen…..aber ich bin faul….und hatte kein Bock virtuelle Geräte und Regeln dafür anzulegen….

Also habe ich mal wieder meinem Kumpel Gregor eingespannt…wir haben ein wenig nachgedacht und er hat dann was gebastelt!! Danke Gregor!!!

Das ganze funktioniert mit der HA Bridge, aber ohne Regeln und Klimbim!
Es geht einfach und direkt über die Zipato API.

Wir brauchen als Grundlage wieder einen Server auf dem die HA Bridge läuft.
Bei mir ist es ein Raspberry.

Continue Reading…

Backup auf dem Zipatile / Zipabox

Backup vom Zipatile / Zipabox

 

in den kommenden Tagen/Wochen ist endlich das von allen gewünscht Backup auf den Zipato Geräten verfügbar. Yiihaaaaaa!!!!

Ihr braucht dafür allerdings die Pro Lizenz……viele werden wieder meckern, aber die Profi User haben meistens eh schon eine…..und solltet ihr noch keine haben….jetzt habt ihr auf jeden Fall einen guten Grund.

Continue Reading…

Zipabox mit Amazon Echo steuern

Was ist Amazon Echo

Ich war neugierig auf die Sprachsteuerung von Amazon Echo und hab sie mir mal bestellt. Es gibt von dem Echo zwei Lösungen, den Amazon Echo Dot und den Amazon Echo.

Die beiden unterscheiden sich vor allem darin, dass der Dot dafür gedacht ist externe Boxen oder Soundsysteme per Klinkenstecker oder Bluetooth anzusteuern, während die Echo schon eine Box integriert hat. Der Preisunterschied liegt allerdings bei 100,- EUR, daher habe ich mir den Dot bestellt.

Was kann Amazon Echo

Meine Basteleien kann ich am besten per Video zeigen, daher wünsche ich viel Spaß beim ansehen… Es ist echt spontan entstanden, kein Meisterwerk.

Anbindung der Zipabox

Der sogenannte Skill für die Zipabox soll schon lange fertig sein und ist nur noch nicht freigegeben. Fraglich ist, in welcher Sprache dieser am Ende arbeitet und ob dann nicht auch eine deutsche Version extra heraus gebracht werden muss. Da ich nicht warten kann, habe ich etwas gesucht und eine recht simple Lösung gefunden. Mit Hilfe der HA-Bridge können Schalter im Netzwerk eingebunden werden, welche unterschiedlichste Aktionen ausführen. Im Falle der Zipabox werden http-Aufrufe durchgeführt und Werte mit übertragen um eben eine Aktion anzustoßen.

Die HA-Bridge kann hier geladen werden: https://github.com/bwssytems/ha-bridge

Eine Installationsanleitung für den Raspberry (ich muss die Wurst ja nicht neu erfinden) gibt es HIER, bitte ladet die aktuelle Version. Ich habe dann mit symbolischen Links gearbeitet und kann so auch unproblematisch zwischen Versionen hin und her wechseln.

Ich habe die HA-Bridge auf meinem Raspberry Pi der ersten Generation laufen und es funktioniert wie man sieht performant. Eine NAS oder Linux-Router sollten das auch locker packen. Port 80 ist auch nicht zwingend notwendig, ich lasse den Server auf Port 81 lauschen.

Einrichtung auf der Zipabox (Beispiel für die Alarmanlage)

Zunächst habe ich mir ein neues Gerät (Virtual Device) hinzugefügt und hier einen Virtual meter ausgewählt. Hier als Beispiel nenne ich den Virtual meter einfach Alexa.

Gerätemanager

Virtual Meter

Im Gerätemanager öffne ich den Virtual meter Alexa und bearbeite einen Meter, z.B. der vordefinierte VALUE1. Diesen benenne ich um nach Alarmanlage und kopiere mir die URL vorm speichern. Mit Hilfe dieser URL schalte ich die Alarmanlage scharf.

Jetzt braucht es noch eine einfache Regel. Wenn der Wert 1 gesetzt wird, dann schalte die Alarmanlage ein und setze den Wert wieder auf 0. Man sollte hier aber kreativer als 1 und 0 sein, da man ja keine Passwort-Abfrage hinterlegt hat.

Regeleditor

Man kann jetzt schon testen, ob die Regel funktioniert, indem man die URL aus dem Gerätemanager mit aufruft und am Ende den Value entsprechend anpasst. Vergesst nicht die Regeln zu synchronisieren, ansonsten verzweifelt man schnell 😉

Hier ein Beispiel: https://my.zipato.com/zipato-web/remoting/attribute/set?serial=XXX&apiKey=XXX&value1=1

Funktioniert die Regel, muss nur noch auf der HA-Bridge ein Bridge-Device hinzugefügt werden. Hier hatte ich einfach getestet und gar nicht in anderen Blogs geschaut, ob meine Einstellungen so richtig sind. Aber es funktioniert! Der Screenshot ist selbsterklärend. Der Name ist der Trigger für Alexa, daher sollte etwas eindeutiges verwendet werden.

Bridge Device

Da das Feld zu klein ist: die URL kommt ins Feld Target Item. Speichert nun das Bridge Device.

Jetzt sind wir Final bei Alexa. Und wie sollte es auch anders funktionieren, wir sprechen mit Alexa: Alexa, Geräte suchen

Alexa antwortet uns nach 20 Sekunden wird die Anzahl der Geräte ansagen. Nun testen wir final, ob per Sprache die Alarmanlage eingeschaltet werden kann: Alexa, schalte die Alarmanlage ein

Das war es schon…