Zipatile Hausneubau

Startseite Forum Zipabox – Allgemeine Fragen Zipatile Hausneubau

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #1690
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo,

    wir sind gerade dabei ein Einfamilienhaus zu bauen und ich setze mich daher mit dem Thema Smart Home auseinander. Unser Elektriker hat uns dabei ein Angebot für das Rademacher-System gemacht. Daran positiv finde ich, dass die Komponenten aufeinander abgestimmt sind, allerdings fehlt mir die Erweiterbarkeit. Insofern habe ich bei den Systemen geschaut, die verschiedene Funkstandards und vor allem Produkte mehrerer Hersteller unterstützen. Hier habe ich aktuell Homee, Fibaro HCL und Zipabox/Zipatile gesehen.
    Momentan tendiere ich zu der Zipatile (allein schon der Optik wegen), habe allerdings noch einige (eher etliche) Fragen und würde mich über Hilfe freuen.
    Folgende Komponenten möchte ich gerne einbinden und relativ simpel steuern (ich bin kein Fachmann und habe daher eher Einsteigeranforderungen): Lichtschalter, wenige Steckdosen, Rollläden, Alarm (Fenster/Türkontakt, Kamera, Bewegungsmelder,…) und Heizungsthermostate (Frage dazu s.u.).

    Fragen:
    a) Wenn ich es richtig verstehe, dann unterstützt die Zipatile Z-wave. Kann man das später wie bei der Zipabox erweitern?
    b) Die Schalter in unserem Haus kommen von Merten. Kann man die Merten-Unterputz-Aktoren auch einbinden oder müsste ich dann Aktoren von anderen Herstellern nehmen (Fibaro hat sowas oder?)?
    c) Sind alle Geräte in der Kompatibilitätsliste miteinander schaltbar (also bspw. Rauchmelder von Fibaro mit Lichtaktoren von Merten, etc.)?
    d) Wir haben in allen Räumen Fußbodenheizung, die in den Räumen mittels eines Wandthermostaten gesteuert wird. Dieses ist per Draht angebunden. Gibt es ein Raumthermostat, das ich einbinden kann, welches den Platz dieser Geräte einnimmt (also Signal per Z-Wave empfangen und über die Drahtverbindung an die Heizung weitergeben)? Ich frage deswegen weil ich bspw. bei RWE noch einen großen Kasten gesehen habe, der an die Heizungsventile gekoppelt werden muss?
    e) Gibt es (ergänzend zu der Zentrale) programmierbare Zentralschalter, mit denen man bspw. alle Rollläden im Erdgeschoss hoch- und runterfahren kann oder geht das nur mit einer Fernbedienung?
    f) Sicherheitshalber noch abschließend die Frage: Soweit ich es verstanden habe, kostet Zipatile keine monatliche Gebühr. Korrekt oder fällt ein monatlicher Beitrag an?
    g) Zwar tendiere ich zur Zipatile (daher ja auch der Beitrag in diesem Forum), aber meine Anforderungen würde ich eher als moderat einschätzen. Gibt es dann ein System was besser geeignet ist oder passt das?

    Für jede Hilfe in dem Smart Home Dschungel bin ich dankbar 🙂

    #1691
    Maik K
    Teilnehmer

    a) Bei der Zipatile ist keine Erweiterung möglich, wie bei der Zipabox.
    Ich habe die Zipatile als Hauptcontroller und die Box für meine Enocean Schalter, Zigbee
    Lampen und 433MHz Steckdosen. Das funktioniert im Moment zwar noch ein wenig umständlich.
    Aber Zipato Forum hies es das die Clusterfunktion diese Woche als Beta-Version kommen soll.
    Damit können mehrere Controller miteinander gekoppelt werden.
    b)Von Merten kenne ich nur die KNX Aktoren, um diese einzubinden brauchst du die Zipabox mit
    KNX-Modul, wo du dann die Busleitung anschliesen kannst.
    Wie gut das ganze funktionier, da kann dir Helle sicher mehr zu sagen.
    c)Sämtliche Sensoren und Aktoren die an die Zipabox oder Zipatile angebunden sind
    können miteinander agieren.
    d)So weit ich informiert bin gibt es von Heat-It solche Thermostate.
    Ich benutze Danfoss Raumsensoren, diese sind allerdings batteriebetrieben und man
    benötigt noch Schaltaktoren, welche die Stellmotoren der FBH shalten.
    e)iDazu kannst du jeden Z-Wave Schalter benutzen. Über eine Scene oder eine Regel kannst du
    dann festlegen was der Schalter auslösen soll.
    f)Ein Monatlicher Beitrag fällt nicht an. Allerdingds gibt es ein paar Funktionen, für eine
    Pro-Lizenz benötigt wird, wie z.B. die Clusterfunktion.
    Diese kostet 99$ und ist für ein Jahr gültig. Das heist einmal erworben
    Pro-Funktionen und welche die neu in dem Jahr dazukommen bleiben auch nach dem Jahr erhalten.
    Wenn nach dem Jahr neue Pro-Funktionen dazukommen, welche du benötigst musst du eine
    neue Lizenz kaufen.
    g)Zu anderen Systemen kann ich nicht viel sagen. Ich habe mich für Zipato entschieden
    auf Grund der Erweiterbarkeit und der doch recht umfangreichen Regeln, die man
    erstellen kann. Da ich nicht programmieren kann fiel Fibaro raus und beim Homee waren die
    möglichkeiten doch recht eingeschränkt.
    Es gab zwar auch bei Zipato hin und wieder mal Probleme, doch diese werden recht
    zügig über den Support gelöst und es weden weniger 🙂

    Gruß Maik

    #1692
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort. Das klingt für mich erstmal so, als ob die Zipatile ausreichend wäre, da ich (zumindest bei meinen aktuellen Überlegungen) erstmal Z-Wave einsetzen würde und keinen weiteren Standard.

    Ein paar Rückfragen habe ich dennoch 🙂

    zu b) Ich hatte unter der News zu der 2. Kompatibilitätsliste folgenden Beitrag gefunden: Hallo
    Die Merten Connect Zwischenstecker werden erkannt und lassen sich ohne Probleme bedienen.

    Ich bin nicht ganz sicher, was mit Zwischenstecker gemeint ist, aber ich hätte die Hoffnung, dass die Relais aus der Serie auch gehen. Alternativ kann ich natürlich die von Fibaro nehmen 🙂

    zu d) Okay. Klingt so, als ob es keine einfache Lösung gäbe (zumindest nicht mit „normalen“ Produkten). Da ich die Steuerung der FBH sowieso für nicht so entscheidend halte, ist das aber kein Problem.

    zu e) Das verstehe ich noch nicht so 100%ig. Ich könnte also einen programmierbaren Z-Wave-Schalter nehmen und für diesen über die Zipatile festlegen, was der Schalter dann macht? Bitte einfach korrigieren, wenn ich da falsch liege.

    zu f) Was sind denn die Clusterfunktionen? Ich würde (dem Namen nach) vermuten, dass es das Zusammenfassen von Schaltern usw. ist. Da ich gerne bspw. alle Rauchmelder zusammenfassen würde, wäre es gut, wenn das auch ohne Zusatzkosten geht.

    Danke für die Unterstützung!

    #1694
    Maik K
    Teilnehmer

    b) Merten Connect kannte ich noch nicht.
    Auf der Seite Merten steht das, das System mit z-wave arbeitet also sollten die Geräte
    auch mit der Zipatile arbeiten.
    In der Liste sind auch zwei Merten Schalter auf geführt.
    Auf der Seite products.z-wavealliance.org gibt es eine Übersicht von Z-Wave Aktoren, unter
    anderem auch einigen Merten Produkten.
    Link:>Merten<
    Zwischenstecker kommen zwischen Steckdose und Gerätestecker, somit kannst du jedes angeschlosse
    Gerät schalten.
    e)Genau der Schalter sendet ein Signal an die Zipatile.
    Mit dem Regelgenerator legst du fest was dieses Signal auslösen soll.
    z.B. eine Lampe an, alle Lampen an oder alle Lampen aus und Jalousien zu.
    c) Mit dem Cluster kann man mehrere Boxen oder Zipatile zusammenfassen.
    Somit kann man geräteübergreifende Regeln erstellen.
    z.B. Der Schalter von der Zipatile 1 schaltet das Lich an Zipatile 2 und die Jalousie
    an der Zipabox.
    Mehrere Garäte an einer Zipatile zusammen fassen geht auch so.
    Für Rauchmelder und ähnliche Geräte, wie Bewegungsmelder, Fenster Sensoren, gibt es die
    Alarmpartition, wo man festlegen kann was geschehen soll wenn diese auslösen.

    Gruß Maik

    #1695
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank. Gefühlt bin ich so langsam auf der Zielgeraden 🙂

    Zu e) habe ich noch eine Frage. Heißt das, ich könnte einfach ein 1-Schalter-Relais nehmen und hinter einem Lichtschalter anklemmen (der Lichtschalter hätte dann keine Funktion für das Licht, sondern soll nur so aussehen, damit er harmonisch zum Rest passt) und die Funktion des Schalters dann mittels Zipatile definieren.
    Konkret würde ich dann unter den Lichtschalter einen zweiten setzen, der nicht das Licht schaltet, sondern bspw. alle Licht angehen lässt.

    Wozu benötigt man in diesem Zusammenhang eigentlich einen 4fach- oder 2-fach Relais? Kann ich dann bspw. bei einer Doppelsteckdose mittels eines 2-Fach Relais beide Steckdoesen anklemmen?

    Kann man die Relais / Aktoren eigentlich selber verbauen oder sollte dies von einem Elektriker gemacht werden? Ich spreche momentan mit dem Elektriker der sowieso die Installation im Haus macht, nur will dieser für einen einfachen Aktoren (allerdings anderer Hersteller) für das Schalten des Lichtes schon 100 Euro haben. Das finde ich sehr viel, da der Materialpreis bestenfalls die Hälfte ist und ich die Installation erst einmal als nicht sehr aufwändig einstufen würde.

    Vielen Dank!

    #1696
    Maik K
    Teilnehmer

    e) Wenn du die Unterputzaktoren verwendest kannst du die Schalter deiner Schalterserie benutzen.
    Der Taster schaltet den Aktor und sendet ein Signal zur Zipatile, der Aktor schaltet/dimmt
    das Licht und kann auch von der Zipatile geschalten werden.Die Verkablung ist wie bei
    konventionellen Schaltern, vom Sicherungskasten zum Schalter, vom Schalter zur Lampe.
    Natürlich kannst du den Ausgang auch frei lassen, dann wäre es nur ein Sender.
    Wenn nur der Ausgang belegt ist funktioniert er wie ein Empfänger.
    Am besten du verwendest Taster, da beim Schalter die Ein/Aus Stellung sich ändert wenn
    du zwischendurch über die Zipatile schaltest.
    Damit du Platz für die Aktoren hast solltest du tiefe Dosen verwenden.
    Das 1fach Relais, das doppel Relais und der Dimmer haben alle 2 Eingänge.
    Beim doppel Relais für jedes Relais einen, bei den anderen ist ein Eingang für das Relais
    und der andere kann mit einer extra Funktion belegt werden.

    Mit dem doppel Relais kannst du zwei Steckdosen schalten, musst nur aufpassen das
    Doppelrelais kann nur 2×1,5kW schalten, das einfache kann 2,5kW schalten.
    Wenn zwei Lampen in einem Zimmer installiert sind mit einem Doppelschalter kann man die
    zwei Lampen mit einem Doppelrelais ansteuern.

    Grundsätzlich sollte das schon vom Elektriker gemacht werden, mit ein wenig Geschick kann
    man das auch selber machen. Hab bei mir auch alles selbst gemacht.
    Solltest blos aufpassen das in den Schalterdosen auch immer ein Nullleiter mit vorhanden
    ist, beim Dimmer würde es auch ohne gehen aber mit ist´s einfacher.
    Es sollte auch keine Wechsel oder Kreuzschaltung verbaut sein, macht die Sache nur unnötig
    kompliziert.

    Bei http://www.fibaro.com/de unter Support findest du die ganzen Anleitung.
    Da ist ein Schaltplan drin und auch alle Einstellungen die möglich sind.
    Der Schaltplan sollte auch bei anderen Herstellern so sein, die Einstellungen können abweichen.

    Gruß Maik

    #1697
    Maik K
    Teilnehmer

    Als Beispiel
    Ich habe in meinem Wohnzimmer zwei Türen, eine zum Flur und eine zum Schlafzimmer.
    Dort habe ich je einen Enocean Doppeltaster. Diese haben zwei Wippen die man wie einen Schalter benutzen kann (oben ein, unten aus) oder wie Taster, dadurch hat man vier Taster.
    Schalter zum Flur:
    Knopf 1: Lampe 1 ein/aus
    Knopf 2: Lampe 2 ein/aus
    Knopf 3: einmal drücken Led Band, weiße LEDs an
    noch einmal drücken Led Band, weiße LED aus, farbige LEDs an
    + 3 Philips Hue Lampen an
    noch einmal drücken LED Band aus, Philips Hue aus
    Knopf 4: alle Lampen im Wohnzimmer (Lampe 1, Lampe 2, LED Band, Osram Lightify RGBW und Philips Hue) und Schlafzimmer (Deckenlampe, Nachttischlampe) aus

    Schalter zum Schlafzimmer:
    Knopf 1, 2 und 3 sind gleich
    Knopf 4: alle Lampen im Wohnzimmer aus und Nachttischlampe an

    #1698
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo Maik,

    vielen Dank für die Hilfe.

    Wir haben heute in der Wohnung auch mehrere Lichtschalter für den Flur. D.h. je nach dem von wo ich schalte, dass auch immer wieder wechsel, welche Schalterstellung Licht an und welche Licht aus ist. Das wäre für mich absolut okay 🙂

    Hinsichtlich der Heizungssteuerung habe ich das folgende Thermostat ins Auge gefasst: -> Netatmo <-

    Unter Installation gibt es auch eine Anleitung, wie ein kabelgebundenes Thermostat ersetzt werden kann (das Thermostat ist per Kabel mit dem jeweiligen Ventil verbunden). Ich muss mir das noch genauer durchlesen, es sieht aber so aus, als ob das das ist was ich suche.

    Danke nochmal für die Unterstützung!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Jahren, 11 Monaten von Matti98.
    #1700
    Maik K
    Teilnehmer

    Netamo ist nicht oder nochnicht mit Zipato kompatibel.
    Schau dir mal das HEATIT an gibt es in schwarz und weiß.
    Heatit:>heatit<
    Anleitung:>manual<

    Gruß Maik

    #1702
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo,

    das mit Netamo ist aber schade :-/

    Ich hätte nochmal eine Frage zu UP-Relais / Aktor.

    Bei den Merten Connect (genauso bei Fibaro etc.) gibt es UP-Empfänger und UP-Sender. Nehmen wir mal an ich schließe einen UP-Empfänger an einen Lichtschalter (An-/Aus-Schalten). Wenn das ein reiner Empfänger ist, bekommt dann die Zipatile eigentlich mit, wenn ich per Hand das Licht schalte (spricht einfach den Schalter bediene). Dazu müsste der Empfänger ja auch senden können oder?
    Müsste ich dann immer einen Sender/Empfäner verbauen oder merkt die Zipatile die Veränderung auch so?

    #1703
    Matti98
    Teilnehmer

    Kurz noch eine ergänzende Nachfrage:

    Das Thermostat von Heatit ist auch sehr schick. Geht das denn auch für Warmwasserfußbodenheizungen? Ich hatte bei einem Portal gesehen, dass dort „electric“ stand.

    Hast Du damit Erfahrungen?

    #1704
    Maik K
    Teilnehmer

    Fibaro Aktoren sind Sender und Empfänger, das sieht man auf der Zipatile immer den aktuellen Zustand. Sollte bei den Merten nicht anders sein.
    Bei einem reinen Sender, sendet der das Signal zur Zipatile also ist die da auch auf dem laufenden, der kann ja selber nichts schalten.
    Beim Emfänger kannst du am Aktor nichts schalten der muss über Funk von der Zipatile geschalten werden also weis die da auch bescheid.

    Ein einfaches Thermostat für Fussbodenheizung ist nichts weiter als ein Bimetal, was bei unterschreiten der eingestelten Temperatur einen Kontakt schließt.
    Das Heatit macht das halt elktronisch. Wenn Temperatur unterschritten wird schließt das Heatit ein Relais und gibt Strom zum Stellmotor, der auf dem FBH-Verteiler sitzt und den Heizkreis(e) für diesen Raum öffnet. Das Heatit arbeitet mit 230V also sollten die Stellmotore auch mit 230V (gibt auch welche mit 24V) arbeiten und NC (stromlos geschlossen) sein.
    Mit dem Heatit kann man bis 16A schalten, dadurch kann man damit einen elektrischen Heizer schalten.

    Gruß Maik

    #1708
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo Maik,

    vielen Dank für die Unterstützung.

    Ich spreche mal mit dem Elektriker. Der hatte das Rademacher System vorgeschlagen, was ich aber (weil sehr beschränkte Auswahl an Komponenten) verbauen möchte. Der Elektriker soll in jedem Fall die Aktoren einbauen. Die Zipatile kann ich dann schon selber in Betrieb nehmen.

    #1709
    Matti98
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich würde doch nochmal gerne eine Frage ergänzen wollen.

    Wann fallen bei der Zipatile zusätzliche Kosten an bzw. welches Feature kostet extra?

    Konkret würde ich gerne ca. 30-40 Lichtschalter bzw. Rollläden integrieren und dann noch ca. 20 Tür- und Fensterkontakte. Und noch wenige Bewegungsmelder. Die Zipatile sollte mir eine Nachricht auf das Handy in den Urlaub schicken, falls sich im Haus was tut, das ich nicht möchte. Die Schalter möchte ich gerne auch zusammenfassen können, um Zentralschalter anzulegen.
    Geht das alles oder benötige ich dafür ergänzende Features, die Geld kosten (sorry, bin da über die Amazon Rezension gestolpert)?

    Und eine Frage noch wegen der Lichtschalter. Nehmen wir mal an ich habe in einem Flur zwei Schalter für das Licht und nur unter einem der Schalter einen Funkaktor. Dann würde die Zipatile nicht mitbekommen, wenn sich der Zustand Licht an/aus durch den manuellen Schalter ändert, oder? Dann müsste ich unter jeden Schalter einen Funkaktor bauen oder?

    Wie immer vielen Dank vorab.

    #1716
    Maik K
    Teilnehmer

    Zu den Kosten kann der Helle sicherlich genauere Angaben machen.
    Zipato hat da eine Liste>>>FEATURE LIST<<<
    Ich habe mal was gelesen, das die Anzahl der Geräte die gekoppelt werden können begrenzt werden soll. Da würdest du mit der Menge wohl schon drüber kommen.
    Nachrichten schicken und mit den Schaltern sollte so gehen.
    In der Pro Version stehen ein paar Elemente, im Regelgenerator mehr zur Verfügung, da kommt es ganz auf die Regeln an ob du diese benötigst, ist im Vorfeld schwer zu sagen.
    Deine Fußbodenheizung steuerst du ja über die virtuellen Thermostate.
    Da die Heatit Thermostate, welche du ja dann mit dem virtuellen Thermostat koppelst, wie Schalter arbeiten, würdest du das virtuelle Thermostat Pro benötigen. Beim normalen virtuellen Thermostat lassen sich nur Heizkörperthermostate koppeln.
    Wie weiter oben schon geschrieben, wären das einmalig 99USD.

    Für das Flurlicht benötigst du nur ein Modul.
    Man kann das auf verschiedenen Wegen lösen.
    -In einem Flur wo mehrere Schalter sind wird ein Wechsel- oder Kreuzschaltung verwendet.
    Bei dieser Variante wird das Modul am letzten Schalter vor der Lampe installiert.
    Da müsste man darauf achten das an dieser Stelle ein Nullleiter vorhanden ist.
    Das funktioniert nur mit Schaltern und dimmen der Lampe über die Schalter ist nicht möglich.
    -Oder es werden Taster verbaut und im Sicherungskasten wird ein Stromstoßrelais verbaut,
    welches von den Tastern angesteuert wird. In dem Fall wird das Stromstoßrelais gegen ein Z-Wave Relais oder einen Dimmer ausgetauscht. Z-wave Dimmer gibt es direkt für Hutschienenmontage >>sss<<
    Für ein Relais ist mir da nichts bekannt. Ich habe dafür Leergehäuse gekauft und habe dort die Fibaro Module eingebaut, damit lassen sich die Module ordentlich im Sicherungskasten installieren.

    Gruß Maik

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.