ZipaTile und die Kreuzschaltung

ZipaTile und die Kreuzschaltung

 

Meine Frau hat mich mal mit einem SmartHome Projekt beauftragt…..und zwar soll das Licht im Eingangsbereich automatisch an und ausgehen…..
Ich dachte mir klar, verbau ich mal eben ein Relais und zack feeetich!

Von wegen….

Es ist eine Lampe und 3 Schalter…..also, wie ich lernen musste, eine Kreuzschaltung.

Eine Kreuzschaltung besteht außen aus Wechselschalter und in der Mitte aus einem Kreuzschalter. Ganz gut erklär ist das ganze hier: Kreuzschaltung

Ich habe ein paar Anleitungen gefunden aber entweder hab ich es nicht verstanden oder es hat nicht funktioniert, also bin ich zu Dr. Strom (meinem Nachbarn) gelaufen, hab mir mal alles erklären lassen und er hat mir den entscheidenen Tip gegeben, wo das Relais hin muss!

Ich erkläre das ganze mal an diesem Bild, das ihr im Wikipedia Beitrag zur Kreuzschaltung findet

Hier sehen wir:

  • A Wechselschalter
  • B Kreuschalter
  • C Wechselschalter

Am Kreuzschalter kann das Relais nicht angeschlossen werden, also an einen Wechselschalter.
An Wechselschalter A kommt der Saft in die ganze Schaltung, hier geht es also nicht, da sonst die ganze Schaltung nicht mehr funktionieren würde.

Also müssen wir an Wechselschalter C das Relais anklemmen, da hier das Kabel zur Lampe geht.

 

 

Erklärung:

  • N Neutraler Leiter
  • L Leiter
  • S1 Schalter
  • Q1 Quelle

Wenn ihr nicht wisst was ihr mit N und L machen sollt, dann macht da bitte nichts selber! Ein Elektriker kostet nicht die Welt…..

Das Kabel, welches aus der Welchselschaltung kommt, muss in S1 des Fibaro Relais.
Denn nur auf diesem Weg bekommt das Relais auch immer mit, wenn einer der Schalter betätigt worden ist.

Und das Kabel zur Lampe kommt in Q1 des Fibaro Relais. Das wars!

Also, wichtig ist den Wechselschalter zu finden, an dem die Lampe angeschlossen ist. Die anderen beiden braucht ihr nicht.

Dann viel Spaß……und immer Strom aus!!!

 

Die Zipabox und die Fußbodenheizung

Heute gibt es einen richtig großartigen Bericht von Frank der seine Fußbodenheizung jetzt mit der Zipabox steuert.

Frank fing mit einem Projekt an, und hatte ein paar Fragen, bei dem ich ihm weiterhelfen konnte……
Als ich gesehen habe was er da cooles bastelt, habe ich ihn gefragt ob er nicht Lust hätte euch sein Projekt vorzustellen,  und er hat direkt JA gesagt und mich mit Bildern und Texten versorgt…..viel Spaß beim lesen oder nachbauen 😉

 

Als wir vor gut 6 Jahren nach langer Suche endlich ein Haus gefunden hatten, bei dem Lage, Größe und Preis unseren Vorstellungen entsprach, wurde zunächst ein umfangreicher Renovierungsplan erstellt. Insbesondere die wilde Anordnung von Heizkörpern an den unmöglichsten Stellen störte uns zumindest im Erdgeschoss erheblich. Da wir vorher in unserer Wohnung bereits Fußbodenheizung hatten und davon begeistert waren, lag es natürlich nahe, so etwas im „neuen“ haus auch nachzurüsten.

Bedingung war aber, dass die bestehende Gastherme nicht ausgetauscht werden müsste.

Nach langer Recherche entschieden wir uns für das Roth Klimakomfortsystem. Der Vorteil war, dass der Aufbau weniger als 2 cm betrug und so bei den bestehenden Türen keine Probleme zu erwarten waren. Außerdem ist durch den geringen Aufbau die Reaktionszeit deutlich schneller als bei konventionellen Fußbodenheizungen.

 

Roth Heizung

 

Damit das warme Wasser mit genügend Druck in die engen, mehrere hundert Meter langen Heizschleifen gepumpt werden konnte, musste eine Zusatzpumpe installiert werden.

Pumpe

Und da sind wir jetzt bei dem Problem.

Während Raumthermostate die Stellmotoren nach Bedarf öffneten oder wieder schlossen, pumpte die Pumpe stetig und ungesteuert immer weiter. Der Installateur hatte dann die Lösung parat: Nimm eine Zeitschaltuhr, und dann pumpt die Pumpe nur noch zu bestimmten Zeiten. So ist das dann einige Jahre gelaufen. Stellmotoren und Pumpe arbeiteten völlig unabhängig voneinander. Wenn die Solltemperatur erreicht war, schloss der Stellmotor und die Pumpe pumpte weiter. Bei längeren, wärmeren Perioden wurde dann einfach der Stecker gezogen.

Das dies alles weder Energieeffizienz noch wirklich komfortabel war, braucht man eigentlich nicht weiter zu erwähnen.

Als dann in den Medien der Begriff des smarten Zuhauses zunehmend präsent wurde, recherchierte ich dann im Netz nach Möglichkeiten, diese Fußbodenheizung anders zu steuern. Dabei fiel mir die Zipabox auf, wobei mich die Erweiterbarkeit auf die unterschiedlichsten Funkstandards und die damit gegebene Flexibilität letztlich überzeugten.

Die Aufgabenstellung war schnell definiert: Ein Thermometer im Raum sollte nach einem gewissen Zeitprofil, welches Tag und Nacht sowie Abwesenheitszeiten berücksichtigt, die Stellmotoren öffnen. Insgesamt waren im EG zwei Räume, der offene Wohn-, Ess- und Küchenbereich sowie das Gaste-Bad separat zu steuern. Wenn in einem Bereich ein Stellmotor öffnete, sollte die Pumpe im Keller anspringen und das warme Wasser in die Heizschlangen pumpen.

 

Dose vor Schaltschrank

Sobald aber alle Stellmotoren geschlossen sind, soll natürlich die Pumpe abschalten.
Folgende Komponenten habe ich dann neben der Zipabox ausgesucht:

– 2 Fibaro Motion Sensoren, die in beiden Räumen die Temperatur messen
– 1 Philio Lichtsterungsrelais, mit dem dann 2 unterschiedliche Verbraucher gesteuert werden können
– 1 schaltbare Steckdose von Popp
– 1 Kunststoffverteilerdose aus dem Baumarkt

Jetzt ging es an die Installation.

Wie die einzelnen Komponenten an der Zipabox angelernt werden, ist ja schon hinreichend beschrieben worden.
Im Wohn-/Essbereich habe ich einen Fibaro Motionsensor platziert, den anderen im Gäste-Bad.
Dann habe ich die Heizungspumpe mit der schaltbaren Steckdose verbunden.
Das war alles in wenigen Minuten erledigt.
Jetzt kam der etwas kompliziertere Teil, da jetzt der Eingriff in die bestehende Fußbodenheizungssteuerung erfolgen musste.
Also zunächst die Sicherung raus, dann den Schaltschrank öffnen und die Fußbodenheizungssteuerungseinheit aufschrauben.

Bevor man jetzt die Kabel der einzelnen Stellmotoren aus der Steuereinheit löst, empfiehlt es sich, den Istzustand mit einem Handy-Foto zu dokumentieren, dass man immer noch im Fall der Fälle den Ausgangszustand wiederherstellen kann.

Philio mit Stellmotoren                                      Philio groß

 

Um die Heizschlangen nicht zu lang werden zu lassen, waren in einem Raum mit einem Thermostat fünf Stellmotoren verbunden.

Thermostat

 

Diese mussten dann auch wieder verbunden werden und an einem Ausgang des Philio-Relais angeschlossen werden.

Schaltmodul

 

Der andere Stellmotor war einzeln für das Gäste Bad und kam an den anderen Ausgang. Das Ganze habe ich dann in eine runde Verteilerdose gepackt, damit im Schaltschrank Ordnung herrscht. Das Fußbodenheizungssteuerungsmodul habe ich im Schaltschrank belassen, obwohl es jetzt ohne Funktion ist.

Zu erwähnen wäre hier, dass die Stellmotoren mit 230 V betrieben werden und NC (normally closed) sind, d.h. der Stellmotor ist ohne Spannung geschlossen.

Jetzt Sicherung wieder rein und über die Zipabox ein Klimaprofil für jeden Raum getrennt anlegen.

Zipa Übersicht

Zipa Geräte

Tagesprofil

Tagesprofil

 

Anschließend zwei einfache Regeln, die die schaltbare Steckdose und damit die Heizungspumpe in Abhängigkeit vom Zustand der Stellmotoren schaltet.

 

Zipa Regeln

Diese Steuerung läuft jetzt seit nunmehr 2 Monaten und wir sind wirklich begeistert.

Abschließend möchte ich mich noch bei Helle bedanken, der mir immer sehr geduldig bei den vielen aufkommenden Fragen mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat.

 

An dieser Stelle vielen Dank an Frank für den ausführlichen Bericht!!!
Das im Bericht verbaute Relais bekommt ihr ohne oder mit Meßfunktion.

Lichtsteuerung von Philio/TBK mit dem PAN04 Relais

Nach 2 Wochen erholsamen Urlaub gibt es heute mal wieder etwas Neues.

Ich stelle euch das PAN04 Relais von TBK/Philio vor. Die beiden Modelle sind baugleich.
Es ist ein Z-Wave Relais, das 2x 1,5kW schalten kann, also wesentlich mehr als ein paar normale Lampen verbrauchen.

 

PAN04 Relais

 

Eigentlich ist das Relais von der Größe her für den Einbau hinter einem Schalter/Taster gedacht…ABER….

Ich habe mal wieder einwenig gebastelt, und zeige euch wie ihr mit dem Relais eine coole „Lichtsteuerung“ hinbekommt.

Und zwar habe ich im Treppenhaus/Flur 3 Lampen, die wie folgt geschaltet werden können:

– 1 Lampe von 3 Tastern aus, und
– 2 Lampen gleichzeitig auch von 3 Tastern aus

Ich kann also jede Lampe aus mehreren Stockwerken/Positionen schalten.
Die Verkabelung endet im Schaltkasten bei 2 Stromstoßschaltern.

 

Stromstossschalter

 

Wichtig!! Bevor ihr am Stromkasten rumfummelt…STROM AUS!!!

 

Strom ANStrom AUS

 

Da ich im Hauptsicherungskasten extra Sicherungen für mein Obergeschoss habe (da will ich basteln) habe ich diese 3 Sicherungen (für jede Phase 1x) rausgedreht.

Das Relais von Philio hat 6 Ein- und Ausgänge:
N – Nullleiter
L – Leiter
NO1 – Der 1. Verbraucher
NO2 – Der 2. Verbraucher
S1 – Der konventionelle Schalter für Verbraucher 1
S2 – Der konventionelle Schalter für Verbraucher 2

WICHTIG:

L muss dort abgeklemmt werden, wo auch der Stromstoßschalter herkommt.
Das hatte ich am Anfang nicht und hatte nachher das Problem, das ich den 2. Verbraucher per App schalten konnte aber nicht mit dem konventionellen Taster.

Ich habe also das L-Kabel beider Stromstoßschalter und die Spannung für das Relais auf eine freie Sicherung gelegt, und schon war der Fehler verschwunden.

Auf dem Stromstoßschalter kann ich erkennen das unten der Ausgang zur Lampe ist.
Also das Kabel von den Stromstossschaltern in N01 und N02 und anschließend 2 Kabel von S1 und S2 wieder an den Stromstossschalter.

 

Verkabelung Relais

Verkabelung Relais
Soviel zur Verkabelung, eigentlich nicht schwer, aber denkt bitte immer dran:
DAS IST DER SICHERUNGSKASTEN! Also Strom aus!
Nachdem alles verkabelt ist, können Sie Sicherungen wieder eingeschraubt werden.

Jetzt müssen wir das Relais noch in unser Z-Wave Netzwerk bringen… kennt ihr ja schon:
Add Device —> Z-Wave –> Knopf auf dem Relais 3x zum excluden und 3x zum includen drücken.

 

Das Ganze sieht dann so aus

Ansicht im Device Manager:

Device_Settings

 

Lichtschalter:

Lichtschalter

 

Strommessung der angeschlossen Lampen:

Strommessung

 

 

Jetzt könnte ihr die Lampen schön über die App an und ausschalten und euch den Stromverbrauch anschauen.
Das ist aber natürlich nicht der Sinn einer Heimautomatisierung…deshalb gibt es bald die passenden Regeln dazu.